Fotoequipment in der Landschaft

| Erstellt von mkl |   Workshop

Was nehme ich mit auf Fototour?

Heute möchte ich dir einen kleinen Einblick in meine Fototasche für die Landschaftsfotografie geben. Mein Motto ist dabei immer: weniger ist mehr. Wobei ich immer wieder feststelle, dass auch "wenig" immer noch viel sein kann. Auf meinen Touren vertraue ich auf meinen Fotorucksack von Lowepro. Der Flipside 400 AW hat meiner Meinung nach genau die richtige Größe, um nicht zu viel mitnehmen zu können. Der Lowepro verfügt über kein separates Fach für eine Jacke oder andere Wanderutensilien, aber das habe ich bisher noch nicht vermisst. Wer so etwas sucht und benötigt, dem empfehle ich einen Rucksack der Marke F-Stop. F-Stop ist da etwas spezialisierter. Da ich schon den Trolley, sowie die Filtertasche von Lowepro besitze, wollte ich meiner Linie treu bleiben.

Wie du vielleicht schon gesehen hast, habe ich eine NIKON-Ausrüstung. Seit 2014 fotografiere ich nun schon mit der NIKON D610. Sie ist die kleinste und leichteste Spiegelreflexkamera mit Vollformatsensor von NIKON und für mich im Rucksack das perfekte "Fliegengewicht". Zur digitalen Spiegelreflex packe ich noch ein paar Objektiven ein:

  • Nikon AF-S NIKKOR 16-35mm 1:4 G ED VR
  • Nikon AF-S NIKKOR 20 mm 1:1,8 G ED
  • Nikon AF-S NIKKOR 50 mm / 1,8 G
  • Nikon AF-S NIKKOR 85 mm / 1,8 G

Was sind meine Standardobjektive für die Landschaft?

NIKON AF-S NIKKOR 16-35mm 1:4 ED VR

Ganz neu in meiner Sammlung habe ich das NIKON AF-S NIKKOR 16-35mm 1:4 ED VR. Die Linse ist nicht nach außen gewölbt. Damit ist es noch für das 100er Filtersystem geeignet. Die Bildqualität hat mich überzeugt. Man muss jedoch berücksichtigen, dass das Objektiv bei 14-21mm das Motiv etwas wölbt. Lässt sich aber mit Adobe Lightroom super bearbeiten.

NIKON AF-S NIKKOR 20mm 1,8 G ED

Bevor ich das NIKON AF-S NIKKOR 16-35mm 1:4 ED VR dazubekommen habe, war das NIKKOR 20mm mein ständiger Begleiter und ein super Ultraweitwinkelobjektiv. Das Objektiv macht in allen Lebenslagen eine wunderbare Zeichnung und bildet meine Landschaftsaufnahmen super sauber ab. Es ist schön leicht und ich nehme es trotz des neuen Objektives immer noch mit auf Tour. 

Mit Stativ fotografiert man, ohne knipst man...

Auf meinen Touren begleitet mich mein Manfrotto 190CLB mit 3-Wege-Kopf. Ich bin damit in den vergangenen 10 Jahren sehr gut gefahren. Die Kamera ist vor allem bei leichtem Wind nicht direkt am Wackeln. Auch wenn das Stativ damit etwas schwerer ist, aber das nehme ich in Kauf.






  

 

 

Zurück

Kommentare(0)

Derzeit gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Beitrag.

Das könnte dich auch interessieren...

Lichtverschmutzung - Was ist das? Was kann ich tun?

|   Tests

Ich habe den Versucht gestartet und einen Nachtfilter ausprobiert. Entschieden habe ich mich für den Nachtfilter von Matt Aust. Wie einige von euch...

Weiterlesen

Filter? Das macht dein iPhone?

|   Workshop

Wie der Titel des aktuellen Blogpost schon ein wenig verrät, geht es um Filter. Und natürlich nicht um die Filter von iOS & Co.. Ich arbeite seit...

Weiterlesen
Melde dich jetzt für meinen Newsletter an
und verpasse keine neuen Themen mehr.